Punk zurück – Swiss & Die Andern im Backstage Werk (Bericht)

Es war, wie bei so vielen Tourneen, die in den letzten Monaten stattfanden oder nun endlich ihren Startschuss finden, eine Odyssee, bis Swiss & Die Andern endlich auf ihre Saunaclub-Tournee gehen konnten. Ursprünglich bereits für 2020 angesetzt, ist in der Zwischenzeit ein weiteres Album und unzähliges weiteres Material der Hamburger erschienen – das Werk wurde immer voller und voller, sodass am 22. Oktober 2022 im Backstage die Location bereits ordentlich im Voraus ausverkauft ist. Die Vorfreude ist groß, auch wenn das Punk-Kollektiv erst im Juni gegenüber in der Halle für ein besonderes Konzert zu Besuch gewesen ist.

© Swiss & Die Andern

Zwar beginnt Mortis den Abend, aber So richtige Supports gibt es nicht, eher Special Guests, die in das reguläre Set eingebunden werden. Daher geht es auch relativ zackig um kurz nach 20 Uhr los. Startschuss bietet „Schwarze Flagge“ – und ab diesem Moment herrscht wahrlich Anarchie. Moshpit, Eskalation und pure Konzertfreude vor der Bühne, astreine und mitreißende Performance auf der Bühne. Rapper Swiss und seine Band-Kollegen, netterweise als „Die Andern“ betitelt, sind sowieso bekannt dafür, lange und ausführliche Konzerte zu geben, doch mit über 40 Liedern in rund 2,5h übertreffen sie selbst ihre sowieso schon langen Konzerte. Natürlich übernehmen songweise u.a. Ferris MC oder Diggen, Ex-Sänger von Slime, das Ruder und bieten Solo-Songs dar, doch letztendlich ist es ein Swiss-Konzert und dementsprechend wird er dem auch gerecht. Am Ende dürften jedenfalls alle vollständig durchgeschwitzt sein.

Es ist ein jahrelanger Weg, den das Kollektiv bereits zurücklegte. 2016 noch im (ebenso restlos ausverkauften) Backstage Club zum Release des zweiten Albums „Missglückte Welt“, haben sie unlängst die größte Konzertlocation des Backstage erobert. Angefüttert wird das auch durch konstanten, durchgehenden Content; die Quelle der Kreativität scheint nicht enden zu wollen. Mit „Orphan“ erschien 2021 das bereits fünfte Studio-Album, dazu kommen vier EPs und unzählige Kollabo-Singles und -EPs. Der Erfolgszug der Hamburger ist ungebremst und wird durch das Münchner Konzert nur noch einmal manifestiert. „Pogo“ und das aus der Büchse folgende „Linksradikaler Schlager“ lassen das lange Konzertvergnügen seinen Abschluss finden. Bringen Swiss & Die Andern den Punk zurück? Eine Streitfrage, aber mindestens die lange, schweißtreibende Punkshow!

Setlist: Schwarze Flagge / Punk zurück / So bereuen / Besteste Band / Landgang / Klatsche / Kuhle Typen / Fick Dich / 10 Kleine Punkah / Claire / Ausgebombte Herzen / Dieser Punk / Klaus Kinski / Vermisse Dich / Skid Row / Bullenwagen / Saunaclub / Punkah auf Sri Lanka / Punkrock-Karate / Regier’n den Pogo / Schwarz Rot Braun / Morgenland / Schrei nach Liebe (Die Ärzte cover) / Bis der Nagel den Sarg trifft / Antarktis / Deutschland (Slime cover) / So vermisst / Halt die Fresse / Was geht die Scheisse dich an / Wir gegen die / Kein Blatt Papier / Elbe / Perfekte Imperfektion / Nicht kommen sehen / Swiss oder Stirb – Zugaben: Asche zu Staub / Grosse Freiheit / So bereuen / Pogo / Linksradikaler Schlager