Back To The 00s – 50 Cent in der Olympiahalle (Bericht)

Die Rap-Legende 50 Cent bringt die Tausende Hip-Hop Fans in der Olympiahalle zum Wippen. Im Rahmen seiner aktuellen Europa-Tour, der ersten seit rund 12 Jahren, stattet er auch der bayerischen Landeshauptstadt einen Besuch ab und zieht am 19. Oktober 2022 für einen Abend in die größte Indoor-Halle Münchens ein. Zwar sind Teile des hinteren Bereichs abgehängt, nichtsdestotrotz ist der Stehbereich brechend voll und auch sonst scheint der amerikanische Kult-Rapper ordentlich viele Interessierte „in da club“ gelockt haben!

Bevor man an diesem Abend aber den 47-jährigen Curtis Jackson mit Band, DJ, zwei Rap-Kollegen, vier knapp bekleideten Tänzerinnen und einer guten Portion Pyrotechnik zu Gesicht bekommt, sollte der Mainzer Rapper OG Keemo ordentlich der Menge vorheizen. Mit Betonung auf sollte, denn dies ging zumindest anfangs mächtig in die Hose: man hört zwei ganze Songs lang nur den Backing-Track des DJs und OG Keemo rappt ins Leere aufgrund eines technischen Problems. Erst in der Mitte des dritten Songs, nach gerechtfertigten Buhrufen inklusive Pfeifkonzert, löst der DJ den Mute-Knopf seines Frontmannes und das Mikro des deutsch-Rappers springt an.

Um Punkt 21 Uhr schlägt dann die Stunde von 50 Cent und Kollegen, samt Bayerns Mané-Shirt, welche mit «What Up Gangsta» das Konzert eröffnen. Der muskelbepackte Jackson bringt mit Rolex am Arm und Diamantenkette um den Hals eine solide Rap-Leistung auf die Bühne und katapultiert an diesem Abend viele der nicht mehr jüngsten Konzertbesucher mit Songs wie «Candy Shop», «Ayo Technology», «Just A Lil Bit» und «In da Club» wieder in deren Teenager-Alter zurück. In der Mitte des Konzertes wird mit «Gangsta’s Paradise» an den verstorbenen Kollegen Coolio gedacht, was 50 Cent für eine kurze Verschnaufpause und Outfitwechsel nutzt.

In der letzten halben Stunde finden hauptsächlich die neueren und auch deutlich weniger bekannten Songs Platz, was insgesamt etwas den Hype des Abends ausbremst und die Stimmung etwas abflachen lässt. Nach exakt 90 Minuten, 4x Cap- und 3x Outfit-Wechsel und über 40 Songs ist bei 50 Cent, Band und Publikum dann auch das schönste Hip-Hop-Revival vorbei, es geht für die deutlich zufriedene Hip-Hop Crowd wieder nach Hause.

Setlist: What Up Gangsta / Rider Pt. 2 / Hate It Or Love It / P.I.M.P. / Candy Shop / The Woo / Magic Stick / Just A Lil Bit / 21 Questions / Window Shopper / Best Friend / I Get Money / How We Do / Ayo Technology / Many Men (Wish Death) / I’m The Man / No Romeo No Juliet / Disco Inferno / Gangsta’s Paradise (Coolio cover) / Hate Being Sober / Cuffin Season Remix / Bitch / Buzzin Remix / Up / Hustler’s Ambition / Big Rich Town / Outta Control Remix / In Da Club – Zugaben: Crack A Bottle / Patiently Waiting / I’ll Whip Ya Head Boy / Wanksta / Baby By Me / Down On Me / If You Want It / Ski Mask Way / If I Can’t / Lay You Down / Southside / Then Days Went By / Major Distribution

Bericht: Gabriel Höller