Andrea Bocelli – am 7. April 2018 in der Olympiahalle

Er zählt zu den wohl größten und bekanntesten Tenoren der Welt: Andrea Bocelli. Auch wenn er fleißig in der Opernwelt unterwegs war, erreichte er die weltweite Aufmerksamkeit vor allem im Pop-Business. „Time To Say Goodbye“ ist das wohl meistgespielte Lied bei Beerdigungen und Abschiedsfeiern und so allgegengewärtig, dass man manchmal vergisst, dass Bocelli mit seiner Stimme dahintersteckt. Der Star-Tenor, dessen Blindheit weder zum Erfolg noch zu Einschränkungen in seiner Karriere beitrug, ist auch im Jahr 2018 erfolgreich unterwegs – noch erfolgreicher als sonst, denn nach knapp 20 Jahren wagt er sich ein weiteres Mal auf große Welt-Tournee.

Ein Stopp der Tournee ist der 7. April 2018 in der Olympiahalle München. München mit der Bayerischen Staatsoper, dem Gärtnerplatztheater und der fleißig mit klassischen Konzerten bespielten Philharmonie gilt als Hauptstadt der Opern- und Klassikszene in Deutschland – definitiv also die richtige Stadt, um in Deutschland die Tour zu starten, welche sich bis zu einem Konzert im Januar 2019 in Stuttgart erstreckt. Gemeinsam mit Orchester, Chor, Gast-Solistinnen und Solisten und einer Multimedia-Show darf man der Stimme des Italieners lauschen und sicher auch kommerzielle Opern-Hits wie Puccinis „Nessum Dorma“ erwarten.

TICKETS gibt es HIER!