Energie pur – Yamato im Deutschen Theater (Kritik)

Der Bauch vibriert während der Show durchgehend vom Klang der Trommeln. Die Bauchmuskeln werden aber nicht nur davon, sondern auch bei sehr witzigen Zwischenszenen beansprucht. Die Augen versuchen permanent das farbenfrohe Bühnenbild und Kostüme zu verarbeiten. Die Darsteller strahlen eine unbändige Energie aus, die spürbar auf das Publikum abfärbt. Man wird von der Show mitgerissen und möchte fast selbst auf die Bühne springen und mittrommeln.

© Masa Ogawa

Das alles passiert mit einem, wenn man sich Yamato – The Drummers of Japan anschaut. Die Trommelformation wurde vom Artistic Director Masa Ogawa vor 21 Jahren ins Leben gerufen. Die neue Bühnenshow Chousensha (deutsch: Herausforderer), die bis zum 29.07.2018 im Deutschen Theater zu sehen ist, ist die neueste Kreation des Genies, das nicht nur für die Choreographie, sondern auch für Musik und Bühnenbild verantwortlich ist. Gerade letzteres ist an den Dschungel angelehnt und lässt die Darsteller wie Krieger aus einem anderen Jahrhundert aussehen. Das Trommeln könnte auf Dauer etwas zu martialisch wirken, aber durch den charmanten Witz und den Spaß, den die Trommler an den Tag legen, wird die Show sehr angenehm aufgelockert.

© Masa Ogawa

Die Kostüme stammen vom Star-Designer Kansai Yamamoto, der die Kraft und Leidenschaft der Darsteller auch in der Kleidung wiedergibt. Diese animieren mit viel Komik das Publikum immer wieder zum Mitklatschen, doch das bräuchte es eigentlich nicht. Jeder im Theater ist fasziniert und begeistert von der großartigen Kunst, die da auf der Bühne passiert, nach jeder Szene gibt es tosenden Applaus. Und das zurecht:
Die Trommler bereiten sich mit einem unglaublich straffen Programm auf die Show vor. Die Mitglieder verbringen jeweils durchschnittlich 10 Stunden (!) am Tag an der Trommel. 10-Kilometer-Läufe bewältigen sie mal schnell vor dem Frühstück als Vorbereitung. Und die Größte der Taiko-Trommeln, die eine tausende von Jahren alte Tradition in Japan innehaben, wiegt 500 Kilogramm.

Doch die ganzen Mühen haben sich gelohnt: Den zehn Darstellern auf der Bühne sieht man an, dass sie einen Riesen-Spaß an der Performance haben und es wirkt schon fast so, als wären sie mit ihren Trommelstöcken verwachsen. Und so viel Rhythmusgefühl und Ausdauer kommt nun einmal nicht von ungefähr.
Yamato – The Drummers of Japan ist eine Show, die durch ihre pure Lebensfreude und der einzigartigen Kombination aus japanischer Tradition und Moderne hundertprozentig überzeugt und begeistert. Unbedingt hingehen!!!

TICKETS gibt es noch u.a. HIER!

Kritik: Kim Fischer