The Cleaners – Filmkritik

Wer kontrolliert, was wir sehen und was wir denken?

„The Cleaners – Im Schatten der Netzwelt“ ist ein investigativer Film über die Schattenseiten des Internets. Genauer gesagt um diejenigen, die im Internet genau das tun, was der Titel andeutet: saubermachen. Diese Dokumentation feierte am 4. Mai 2018 Deutschland-Premiere beim Internationalen Dokumentarfilmfestival, dem DOK.fest, im Deutschen Theater München und startet am 17. Mai in den deutschen Kinos.

Der Dokumentarfilm ist eine Reise in eine versteckte Industrie auf den Philippinen, mitten in das Herz digitaler Zensur – dorthin, wo das Internet von kontroversen Inhalten „gesäubert“ werden muss.

Die Regisseure Hans Block und Moritz Riesewieck drehten ihren Debütfilm über einen wenig bekannten Industriezweig. Content-Moderatoren arbeiten bei Facebook, YouTube, Twitter und Co. – sie entscheiden, was Du und Ich, was Wir im Netz sehen – und was nicht. Ihre Aufgabe ist es, sich tagtäglich 25000 Bilder und Videos anzugucken, teils mit drastischem Inhalt. In Manila betrachten, bewerten und löschen zehntausende junge Menschen kritische Inhalte und kämpfen mit den Folgen.

Die Content-Moderatoren sollen Brutales herausfiltern, pornographische Szenen und verfassungsfeindliches Material aussieben: Livestream-Selbstmorde, Kinderpornographie, Enthauptungen oder ein gemalter Donald Trump mit kleinem Penis. Sie reinigen die digitale Welt von den Sünden der Menschheit und sind selbst dem Schmutz weitestgehend schutzlos ausgeliefert. Weder gibt es viel psychologische Begleitung noch eine lange Einarbeitungszeit. Die Grausamkeit und die kontinuierliche Belastung dieser traumatisierenden Arbeit verändert die Wahrnehmung und Persönlichkeit der Content-Moderatoren.

Die utopische Vision einer vernetzten globalen Internetgemeinde wird endgültig zum Alptraum, wenn hochrangige, ehemalige Mitarbeiter der sozialen Netzwerke Einblicke in die Funktionsweisen und Mechanismen der Plattformen geben.
Durch gezielte Verstärkung von Emotionen und durch die Verbreitung von Falschmeldungen werden die sozialen Netzwerke zu gefährlichen Brandbeschleunigern, die soziale, politische und gesellschaftliche Konflikte anheizen und die drohende Spaltung unserer Gesellschaft vorantreiben.

Dieser Film verstört auf vielen Ebenen. Politisch und hochaktuell schlägt er den Puls unserer Zeit.