Tartuffe – Mateja Koležnik inszeniert Molières Drama im Residenztheater

© Thomas Dashuber

Bereits 1664 uraufgeführt, findet das Drama „Tartuffe“ des französischen Dichters Molière nun seinen Weg in das Münchner Residenztheater. Damals ein Skandal, heutzutage ein weiterhin aktuelles Stück – kritisch gegenüber Religionen, demaskierend gegenüber dem damaligen Adel. Mateja Koležnik, zuletzt für die Inszenierung von „König Ödipus“ am Residenztheater tätig, inszeniert nun das Stück mit Philip Dechamps in der Titelrolle – die letzte Premiere im großen Residenztheater-Saal für die Spielzeit 2016/17.

Die Premiere von „Tartuffe“ findet man 29. Juni statt. Weitere Vorstellungen sind am 30.06., 16./26./29.07.
Tickets gibt es HIER.