Släpstick – vom 1.-4. August 2019 im Prinzregententheater

© Jaap Reedijk

Slapstick? Ist das nicht der Klassiker: jemand rutscht auf der Banane aus, alle lachen? Nicht nur, denn ähnlich wie die Clownerie oder der Stand-Up ist auch das wortlose Herumalbern eine Disziplin, die jahrelange Erfahrung und gekonntes Taktgefühl mit Humor voraussetzt. Mit der Show „Släpstick“ schafft es ein fünfköpfiges, niederländisches Ensemble, gekonnt diese Art von „simplen“ Humor mit großer Musikalität zu kombinieren. Im Rahmen eines Pressetermins sprechen die Künstler davon, eine Hommage an die Künstler vorangegangener Zeiten, wie Charlie Chaplin und Dick & Doof, setzen zu wollen, aber auch eine eigene, moderne Fassung zu kreieren.

In ihrer Version von „Släpstick“ steht hierbei vor allem die Musik im Vordergrund. Allesamt sind sie ausgebildete Konservatoriums-Musiker, beherrschen ihre Instrumente hervorragend und musizieren sich durch den Abend, inklusive selbstgedrehter und live-vertonter Stummfilme – eine weitere Hommage. „Musik ist die Basis“, sagen sie, und: „Es ist Theater mit einer Band, die Musik spielt.“ Plumpe Bananen-Ausrutschszenen sind wohl wahrlich nicht zu erwarten. Dafür ein großes Amüsement-Spektakel, wenn die Show vom 1.-4. August 2019 im Prinzregententheater gastiert. Wir empfehlen: reinschauen! Da steckt so viel mehr dahinter, als man anfangs vermuten möchte!

TICKETS gibt es HIER!