Schauburg – Programm Spielzeit 2019/2020

Das Motto der kommenden Spielzeit 2019/2020 in der Schauburg lautet: MACHT!
Dazu passend stehen sieben Premieren an, die eine ausgewogene Mischung von bekannten und unbekannten Stücken bieten. Auch für jedes Alter ist, typisch Schauburg, etwas dabei. Die erfolgreichsten Stücke der vergangenen Spielzeiten werden übernommen, darunter Lumi für Kleinkinder, Frühlingserwachen, das Auftragswerk Ich lieb dich und Bodybuild.
Besondere Macht und Verantwortung wird den Teilnehmern des Monster LAB übertragen. In Workshops zum kreativem Schreiben, Kostüm, Bühne, Tanz, Regie und vielem mehr, setzen die TeilnehmerInnen eine gesamte Inszenierung selbstständig zusammen, die beim Think Big Festival präsentiert wird. Die Schauburg wartet mit zeitgenössischem Autoren wie Schimmelpfennig ebenso auf wie mit Klassikern wie Kafka und Juli Zeh. Erfolgsregisseur Jan Friedrich inszeniert wieder und auch Intendantin Gronemeyer übernimmt eine Inszenierung. Die jungen Talenten Van Batum und Schaumberg bekommen nach Don’t worry Be yoncé an den Kammerspielen kommende Spielzeit die Möglichkeit, sich an der Schauburg auszudrücken.

Die Premieren in der Schauburg

Stück: Die Verwandlung
Von: Franz Kafka/ Jan Friedrich
Inszenierung: Jan Friedrich 
Premiere: 5. Oktober 2019

Stück: An der Arche um Acht
Von: Ulrich Hub
Inszenierung: Theo Fransz 
Premiere: 8. November 2019

Stück: Corpus Delicti
Von: Juli Zeh
Inszenierung: Ulrike Günther 
Premiere: 10. Januar 2020

Stück: Ein Stück Tanz für zwei (vorläufiger Titel)
Choreografie: Erik Kaiel
Premiere: 21. Februar 2020

Stück: Machtspiele
Ensembleproduktion
Inszenierung: Ariel Doron 
Premiere: 6. März 2020

Stück: Der Zinnsoldat und die Papiertänzerin
Von: Roland Schimmelpfennig/ Frei nach H.C. Andersen
Inszenierung: Andrea Gronemeyer
Premiere: 19. April 2020

Stück: Fake It Till You Make It
Inszenierung: Stephanie van Batum, Florian Schaumberger  
Premiere: 13. Juni 2020