Fun- und Industrial-Metal – Knorkator und Combichrist am 21./23. Juli live

Im Rahmen unserer Rubrik „Gegensätze ziehen sich an“ stellen wir euch zwei weitere entgegenstehende Bands vor, dieses Mal die ulkige Blödel-Metal/Rock-Truppe Knorkator und die düsteren Industrial-Metaller Combichrist. Immerhin werden beide zusammen auf Festival wie dem Mera Luna gebookt, die ein doch eher eingeschränktes Musik-Spektrum haben – irgendwie müssen diese beiden also zusammenpassen? Sehen wir uns das mal näher an.

Knorkator – 21. Juli 2018, Augsburg SAK (Sommer am Kiez)

Augsburg? Bei „Kultur in München“? Aber klar doch! Wie wir bereits auch Eisbrecher im Spectrum besucht haben, machen wir des Öfteren auch Ausflüge in die gerade einmal 60 Minuten Auto-/Zugfahrt Schwaben-Hauptstadt. Und wenn so ein wuchtiges Urgestein wie Knorkator kommt, dann erst recht! Seit etlichen Jahren, genau genommen 24, treibt das Musiker-Gespann rund um Frontmann Stumpen und Keyboarder Alf Ator ihr Unwesen. 2016 erschien mit „Ich bin der Boss“ das letzte Album – nun kehren die Herrschaften wieder in bayerische Gefilde zurück, nämlich am 21. Juli 2018 nach Augsburg zum SAK, also Sommer am Kiez. Dabei? Dabei!

TICKETS gibt es HIER!

 

Combichrist – 23. Juli 2018, Technikum

Der Weg von Combichrist war steinig und mit etlichen Änderungen belastet. Angefangen als Aggrotech-Gruppe (und damit ebenso äußerst erfolgreich geworden), änderte sich die Musik-Richtung beim letzten Album in Richtung „echte Instrumente“ und wurde zum Industrial-Metal. „This Is Where Death Begins“ ist daher kein Album, das von allen Fans mit größtmöglicher Freude empfangen wurde – dennoch avancierten einige Lieder zu absoluten Publikumslieblingen. Gemeinsam mit Wednesday 13, die musikalisch in eine ähnliche Kerbe schlagen, gehen die Dark-Metaller auf Deutschland-Tour, darunter auch in München, nämlich am 23. Juli 2018 im Technikum. Diesen Termin kann, soll und darf man sich gerne vormerken!

TICKETS gibt es HIER!