Godspeed You! Black Emperor – am 24. November im Technikum

The car is on fire, and there’s no driver at the wheel

And the sewers are all muddied with a thousand lonely suicides

And a dark wind blows.

So sieht’s aus, Brüder und Schwestern. Keine Band der Welt hat den Untergang derselben, das Einstürzen der ‚Luciferian Towers‘, der monolithischen Zacken unserer Syklines, der Finanzmärkte und der Konsumgesellschaft so einfühlsam in Musik übersetzt wie Godspeed You! Black Emperor. Die obskuren Kanadier, die seit rund 20 Jahren inmitten sich ballender Dunkelheit ‚das Feuer bewahren‘, haben wie kaum eine andere das Genre Post-Rock geprägt. Ihnen verdanken wir nicht nur zeitlose Alben wie „Lift Your Skinny Fists Like Antennas to Heaven“ oder „Yanqui U.X.O.“, sondern auch zahllose gescheiterte Versuche von Nachahmern, durch die Verbindung von verhallt gezupften Gitarren und Spoken Word-Samples etwas Bedeutungsvolles entstehen zu lassen. Es ist die große Kunst von GY!BE, laut zu werden, ohne die Stimme zu erheben, und markante Botschaften zu verbreiten, ohne Gesang, und ohne die Musik zum Vehikel der Botschaft werden zu lassen. Am 24. November hat man in München, genauer: im Technikum, Gelegenheit, die Band um Efrim Menuck und Mike Moya live zu sehen, und sich davon zu überzeugen, dass sie es nicht nur wie keine zweite beherrscht, Tape Loops und Samples mit ihrer Musik zu einem gänsehauterogenen Atmosphäre-Leviathan zu verweben, sondern diese Atmosphäre auch mit Videoinstallationen in einer Live-Umgebung zu erzeugen und (hoffentlich) noch zu verstärken weiß.

Tickets findet ihr hier.