Renée Fleming & Evgeny Kissin – am 22. März im Herkulessaal

„Flemings […] bei aller Stimmkraft schlichte Gestaltung [lässt] aufhorchen. In einer weiteren, viel seltener gehörten Briefszene aus Wolfgang Korngolds Oper „Die Kathrin“ zeigt sich die bewundernswerte Fähigkeit Flemings, Melodien ins Unendliche zu ziehen, ohne dabei an Spannung zu verlieren. In Schlagern von Flotow und Rodgers / Hammerstein glänzt die Seidenstimme, in der ersten Zugabe (Gershwins „Summertime“) wird sie sorgfältig aufgeraut, bevor sie sich mit dem traumhaften Lied der Marietta aus Korngolds „Die tote Stadt“ verabschiedet. Da geht kein Ton verloren […].“ (SZ)

„Kissin lässt [die Sonate] nicht ekstatisch ins Weite schweifen, sondern findet im zweiten Satz, Prestissimo volando, zu einer buchstäblich fliegenden Leichtigkeit. Entsprechend gebündelt bleibt dieser ganze Abend, übersichtlich in der Anlage der einzelnen Stücke wie des Ganzen, nicht unspröde manchmal in seiner Verweigerung alles offen Romantischen, aber immer geprägt von einer pianistischen Meisterschaft der Form.“ (SZ)

© Andrew Ecces

Nach einer ausgedehnten und ausverkauften Solotournee setzt der große Evgeny Kissin diesmal in Begleitung seinen Fuß auf die Bühne des Herkulessaals: keine Geringere als die amerikanische Weltklasse-Sopranistin Renée Fleming wird er am 22. März 2020 in München begleiten, wenn sie zusammen Lieder von Franz Schubert, Franz Liszt, Claude Debussy und Henri Duparc darbieten. Doch auch einige Klavier-Solostücke komplementieren das Programm – Debussys frühen Deux Arabesques und Liszts Valse oubliée.

Renée Fleming, im vergangenen Jahr Gast bei „Klassik am Odeonsplatz“, ist seit über drei Jahrzehnten eine der führenden Sopranistinnen, wird von der FAZ gehandelt als „stolze Besitzerin der womöglich schönsten Sopranstimme der Welt“ und debütiert in der kommenden Saison außerdem als Regisseurin an der Washington National Opera. In Kissin findet sie einen neben seiner Solistentätigkeit, von deren Exzellenz sich das Münchner Publikum erst kürzlich im Januar überzeugen konnte, ebenso versierten und passionierten Kammermusiker.

Diese erste gemeinsame Kollaboration zweier Ausnahmestars ist zweifellos ein Höhepunkt der Münchner Konzertsaison und somit ein nicht zu versäumendes Muss!

KARTEN für dieses Konzert gibt es HIER!