Fack Ju Göhte: Se Mjusicäl – ab 21. Januar im Werk7-Theater

Lange hat es gedauert, aber nun bekommt München endlich ein Musicalhaus von Stage Entertainment. Wieso der weltweit erfolgreiche Musical-Veranstalter, der in Hamburg gleich vier (!) Theater besitzt, solange gebraucht hat, um in Deutschlands drittgrößter Stadt ein Musicaltheater zu eröffnen, bleibt die große Frage dabei. Das Werk7-Theater, direkt neben dem Technikum und hinter der TonHalle, liegt mitten im Herz des neu konzipierten Werksviertel Mitte, das die damalige Kultfabrik ablöst, aber nicht weniger Kultur beinhalten soll. Wo ehemals etliche Kartoffeln gelagert wurden, soll nun ab Ende Januar gesungen und getanzt werden.

Um das Theater würdig zu eröffnen, wird es eine Uraufführung eines ganz neuen Musicals geben: „Fack Ju Göhte – Se Mjusicäl“! Der Kino-Erfolg umfasst seit diesem Herbst satte drei Teile, einer erfolgreicher als der andere. Die Filme mit Elyas M’Barek in der Hauptrolle als kleinkrimineller Zufalls-Lehrer Zeki Müller sind wahre Kassenschläger und zählen längst zu den verkaufsstärksten deutschen Kinofilmen aller Zeiten. Nur konsequent also, eine Bühnenfassung mit viel neuer Musik zu entwickeln. Verantwortlich für die Entwicklung von Musik und Buch zeigt sich das Trio Nicolas Rebscher (Band „Lauter leben“), Kevin Schröder (u.a. Musical-Übersetzer) und Simon Triebel (Band „Juli“). Mit moderner Musik in einer Fusion von Pop, Hip-Hop und Rock soll ein ganz neues und einzigartiges Musical-Erlebnis entstehen.
Regisseur Christoph Drewitz, u.a. für die Inszenierung vom Musical „Rocky“ am Broadway und Hamburg verantwortlich, erzählt vom interessanten Konzept: die Schauspieler spielen bespielen alle drei Seiten der Bühne, die Live-Band ist sichtbar, Bühnenbilder werden selbst gewechselt.

Wie man sich das alles vorstellen soll, bleibt noch unklar, sehr interessant ist aber bereits die Präsentation des Songs „Zeitkapsel“ bei der Pressekonferenz am 15. November 2017. Hierbei wurde auch der Cast vorgestellt. So wird die Hauptrolle Zeki Müller von Max Hemmersdorfer gemimt, die Rolle der Chantal und des Danger übernehmen jeweils Rebekka Corcordel und Lukas Sandmann. Auch die restliche Klasse ist ein komplett junger Cast und besteht aus noch unbekannten Gesichtern im Musical-Bereich – was sich hoffentlich mit diesem Stück ändern wird, denn die Stimmen können bereits überzeugen und lassen auf mehr von den frischen Musical-Absolventen hoffen.

Die Uraufführung findet am 21. Januar 2017 statt, anschließend startet der reguläre Spielplan mit freiem Tag am Montag und Doppelshows am Sa/So. Tickets gibt es bereits u.a. direkt bei Stage oder auf Eventim.