Erasure – am 4. März 2018 in der TonHalle

Erasure am 22. Juli im Olympiastadion

„Give a little respect to me“ – diese Zeile sang Frontmann Andy Bell von Erasure im Jahr 1988 und untermauerte den Erfolg des Synth-Duos, das bereits mit „Sometimes“ zwei Jahre zuvor einen riesigen Hit landen konnte. Heutzutage sind Titel wie „Victim Of Love“, „Always“ oder „Oh L’amour“ längst Kult und gehören zum Repertoire einer jeden guten Synth-Party. Keine Frage, dass Erasure als Aushängeschild der LGBT-Szene natürlich vor allem im Bereich der Homosexuellen Unsterblichkeitsgarantie haben, doch in den 80er-Jahren haben alle zu den mitreißenden Nummern getanzt, die bis heute nichts an Glanz verloren haben. Das haben die beiden Musiker eindrucksvoll als Support von Robbie Williams auf seiner Stadion-Tournee 2017 gezeigt (wir berichteten).

Bereits im letzten Frühjahr durfte man mit „World Be Gone“ einem neuen Album der Pioniere des Synth-Pops lauschen. Verhältnismäßig düster kommt das Werk rüber, trotz der üblichen positiven Melodie-Gestaltung. „Love You To The Sky“ hat jedenfalls jetzt schon Kult-Faktor und schreit danach, live präsentiert zu werden. Wie gut, dass sich Erasure wieder einmal auf Europa-Tournee begeben und dabei auch in München Halt machen, nämlich am 4. März 2018 in der TonHalle. Als Support sind Bright Light Bright Light bestätigt. Wer dabei sein möchte, sollte sich allerdings ranhalten – es sind nur noch wenige Rest-Tickets verfügbar!

TICKETS gibt es HIER!