DSGVO – und was machen wir?

Auch wenn wir es gerne ignorieren würden, lässt sich das leider nicht tun: die Datenschutz-Grundverordnung der EU, die neueste Richtlinie für Datenschutz, welche diesen Freitag, 25. Mai 2018 in Kraft tritt. Horrorgeschichten wurden darüber verbreitet, das Ende der Konzertfotografie – alles das war natürlich arg theatralisch. Ganz unproblematisch ist der ganze Spaß allerdings nicht und auch noch sehr unsicher, da es sehr schwammig formuliert ist, was man darf und was nicht. Im Prinzip gilt: Jede Fotografie einer Person bedeutet eine Datenerhebung.

Umfassende Informationen findet ihr HIER!

Unsere Konsequenz daraus, nach langer und reiflicher Überlegung: Bis die Sachstände geklärt sind, aber mindestens bis zu Sommerpause (August), werden wir Konzerte OHNE Foto-Graben nicht fotografieren können. Das Risiko, Publikum abzubilden und dadurch in Probleme zu geraten, ist uns noch zu groß. Berichterstattungen von diesen Konzerten sind NICHT betroffen, Konzerte MIT Foto-Graben werden weiterhin wie gewohnt fortgeführt, nur eben ohne Publikum.

Ebenso ist die Kommentar-Funktion unserer Website bis auf Weiteres gesperrt. Mit der IP-Adressen-Speicherung in den Datenbanken u.a. ist uns auch das noch etwas zu unsicher. Über Feedback freuen wir uns aber weiterhin sehr – ich könnt uns auf unserer Präsenz in den sozialen Netzwerken und unter redaktion@kulturinmuenchen.de immer Anregungen und Kritik geben!

Wir hoffen, ihr versteht unsere Entscheidung. Selbstverständlich bedauern wir, dass die Fotos auf Kosten der kleineren Locations ausfallen – wir können aber garantieren, dass jeder fotografisch ausgefallene Ausfall dennoch redaktionell begleitet wird, also fällt kein geplantes Konzert KOMPLETT aus!

Danke und genießt das schöne Wetter,
wir halten euch auf dem Laufenden!

Ludwig Stadler
Redaktionsleitung