Alles abgesagt oder was? – Ein paar Infos zur aktuellen Situation

Diese Entscheidung schlägt ein wie eine Bombe: alle Großveranstaltung werden in Bayern bis zum 19. April verboten. Das klingt erst einmal ziemlich wild und gewichtig – und genau das ist es letztendlich auch. Viele von euch stehen wohl nun mit ihren Konzert- und Theaterkarten da und sind unsicher, wie es nun weiter geht. Wir haben versucht, euch einmal ein paar Informationen zur aktuellen Situation zu beantworten.

 

Was wird jetzt eigentlich abgesagt?

Abgesagt werden alle Großveranstaltungen über 1000 Personen bis 19. April in ganz Bayern, damit auch ganz München. Zuzüglich werden die Staats- und Stadttheater ihren Spielbetrieb bis zum 19. April einstellen. Das umschließt das Residenztheater, die Bayerische Staatsoper, das Gärtnerplatztheater, die Münchner Kammerspiele, das Volkstheater und das Deutsche Theater. Auch städtische und staatliche Veranstaltungsstätten wie alle Konzertsäle des Gasteigs und das Prinzregententheater sind davon betroffen. Bei diesen Veranstaltungen lässt sich sagen, dass dies sicher nicht durchgeführt wird.

Und wenn 999 Personen kommen?

Hierzu gibt es ehrlich gesagt noch keine klare Linie. Ministerpräsident Söder sagt dazu, dass es „keine Tricksereien“ geben werde, also keine abgehängten Reihen, um die Zahl der Besucher zu verringern, aber mehr ist dazu noch nicht bekannt. Ob also beispielsweise Konzerte in der Muffathalle, die prinzipiell über 1000 Personen fasst, aber an besagten Abenden weniger als 1000 Karten verkauft hat, stattfinden, bleibt noch abzuklären.

Was ist mit den Konzerten mit weniger Leuten? Finden die alle statt?

Jein. Auch da ist die Lage noch nicht ganz sicher, was letztendlich daran liegt, dass es bisher nur beschlossen ist, aber noch nicht ganz offiziell ausgeschrieben. Für Konzerte und Veranstaltungen mit 500-1000 Personen wird eine Absage empfohlen, aber nicht verordnet. Hierzu gibt es eine behördliche Anlaufstelle, die berät, wie man die jeweilige Veranstaltung handhaben und eine etwaige Absage in Betracht ziehen solle. Dazu soll es einen Kriterienkatalog geben, der bisher nicht bekannt ist. Bei diesen Konzerten ist also einfach Geduld zu bewahren und am besten immer bei den Events oder Veranstaltern direkt zu beobachten, wie die aktuelle aussieht. Auch Konzerten und Veranstaltungen unter 500 Personen wird zur Absage geraten, hier gibt es allerdings nur die Empfehlung, ansonsten ist die Entscheidung vom jeweiligen Veranstalter zu treffen. Also auch hier: Geduld.

Wohin mit meinem Ticket? Kann ich das zurückgeben? Ersatztermin? Wann?

Contenance. Man kann jetzt nicht gerade behaupten, dass es viel Vorlaufzeit gab. Die meisten Veranstalter bemühen sich derzeit um Ersatztermine und Schadensbegrenzung, also auch hier etwas abwarten. Bei sehr nahenden Events empfiehlt sich bestenfalls alle möglichen Kanäle zu beobachten: Künstlerseite, Veranstalterseite, evtl. auch Seite der Location. Die Theater nehmen alle Tickets zurück, allerdings wird hierbei dringend um etwas Zeit gebeten. Die Premieren sind bis auf Weiteres verschoben, teilweise bereits mit neuen Terminen, teilweise noch in der Planung.

Und wieso sind Plain White T’s abgesagt? Das sind doch unter 500 Leute?

Die Herren nehmen wir jetzt einfach mal als Beispiel. Hier hat die Band selbst abgesagt und ihre Tour verschoben. Auch das kann passieren, dann ist eine Entscheidung auf Künstlerseite. Oft habt ihr so vielleicht ein paar Informationen für Veranstaltungen unter 1000 Leute früher, wenn ihr darauf achtet. Ansonsten gilt auch hier: abwarten.

Okay. Aber wird Band xx im Zenith jetzt auch abgesagt???

An sich gilt es natürlich, noch abzuwarten, bis das ganz öffentliche Ausschreiben online ist. Aber das Verbot von Veranstaltungen über 1000 Veranstaltungen gilt OHNE Ausnahme – auch nicht für die Band xx.

 

Ich hoffe, wir konnten auch ein klein wenig Klarheit im Wirrwarr verschaffen.
Natürlich sind wir auch mit massiven Einbrüchen der Berichterstattung betroffen und werden zumindest diese Woche den Ankündigungs- und Informationsbetrieb über neue Konzerte einstellen und euch lieber über die aktuelle Lage informieren. An sich können wir nur das wiederholen, was wir schon mehrfach geschrieben haben: habt etwas Geduld. Bis die Situation und das Ausmaß bekannt sind, vergehen ein paar Tage. Dann kann man fixere Antworten geben.

Bleibt gesund und alles Gute,
Ludwig von KiM