Bayerische Staatsoper – Programm Spielzeit 2019/2020

Am Sonntagvormittag, 17. März 2019, haben Staatsintendant Nikolaus Bachler und Generalmusikdirektor Kirill Petrenko im Rahmen einer Matinee im Nationaltheater das Programm der Bayerischen Staatsoper für die Spielzeit 2019/20 bekannt gegeben, frei unter dem Motto „KILL YOUR DARLINGS“. Neben einigen Premieren, die von Uraufführung bis Performance-Oper reichen, gibt es tolle Wiederaufnahmen von Stücken, die das Publikum aufgrund des großen Kartenandrangs womöglich noch nicht gesehen haben könnte – beispielsweise bei „Parsifal“ dürfte das nun leichter möglich werden. Auch mit Korngolds„Die tote Stadt“ hat man eine eindrucksvolle Eröffnungspremiere ausgewählt, die seit Jahrzehnten nicht mehr an der BSO zu sehen ist und das Rollendebüt von Jonas Kaufmann als Paul beinhaltet. Ebenso können die Opernfestspiele 2020 wieder mit einem außergewöhnlichen Programm überzeugen

Die Premieren

Oper: Die tote Stadt
Komponist: Erich Wolfgang Korngold
Inszenierung: Simon Stone
Mit u.a.: Jonas Kaufmann, Marlis Petersen
Daten: 18./22./26.11., 1./6./11.12., 19.07.

Oper: The Snow Queen
Komponist: Hans Abrahamsen
Inszenierung: Andreas Kriegenburg
Mit u.a.:  Barbara Hannigan, Peter Rose
Daten: 21./26./28./30.12., 4./6.01., 31.07.

Oper: Konzert für Orchester / Herzog Blaubarts Burg
Komponist: Béla Bartók
Inszenierung: Katie Mitchell
Mit u.a.: Nina Stemme, John Lundgren
Daten: 1./4./7./9./13./16.02., 27./29.06.

Oper: I Masandieri
Komponist: Giuseppe Verdi
Inszenierung: Johannes Erath
Mit u.a.: Diana Damrau, Charles Castronovo
Daten: 8./11./14./18./22./26./29.3., 1./4.07.

Oper: 7 Deaths of Maria Callas
Komponist: Marko Nikodijevic
Inszenierung: Marina Abramovic
Mit u.a.: Marina Abramovic, Willem Dafoe
Daten: 11./13./14.04.

Oper: Castor et Pollux
Ort: Prinzregententheater
Komponist: Jean-Philippe Rameau
Inszenierung: Hans Neuenfels
Mit u.a.: Emöke Barath, Alix Le Saux
Daten: 26./28./30.06., 2.07.

Oper: Falstaff
Komponist: Giuseppe Verdi
Inszenierung: Mateja Koleznik
Mit u.a.: Wolfgang Koch, Boris Pinkhasovich
Daten: 5./8./11./14.07.

Weitere Premieren: HIER!

Münchner Opernfestspiele 2020

Neben den beiden hauseigenen Premieren, „Falstaff“ von Giuseppe Verdi und „Castor et Pollux“ von Jean-Philippe Rameau, holt die Bayerische Staatsoper auch für die Münchner Opernfestspiele 2020 alles, was Rang und Namen hat, in die bayerische Landeshauptstadt. Und alle Jonas Kaufmann-Fans dürfen durchatmen: auch der Münchner Startenor wird wieder dabei sein, dieses Mal in zwei Aufführungen zu „Meistersinger“ und natürlich zu „Die tote Stadt“, das bereits im November 2018 Premiere feiern wird. Außerdem gibt es einen Liederabend mit ihm und Helmut Deutsch, aber auch von Anja Harteros, Gerald Finley und Pavol Breslik. Großes Highlight: Plácido Domingo als Nabucco in „Nabucco“. Mehr als einen Blick wert!

Das gesamte Programm zu den Festspielen 2020: HIER!

Repertoire (Auszug mit Highlights)

© Wilfried Hösl

Oper: Fidelio
Komponist: Ludwig van Beethoven
Inszenierung: Calixto Bieito
Mit u.a.: Adrianne Pieczonka, Klaus Florian Vogt
Daten: 24./27/30.10., 2.11.

Oper: Wozzeck
Komponist: Alban Berg
Inszenierung: Andreas Kriegenburg
Mit u.a.: Christian Gerhaher, John Daszak
Daten: 17./20./23./25.11.

Oper: Die schweigsame Frau
Komponist: Richard Strauss
Inszenierung: Barrie Kosky
Mit u.a.: Franz Hawlata, Susanne Resmark
Daten: 20./24./28.04.

Oper: Lohengrin
Komponist: Richard Wagner
Inszenierung: Richard Jones
Mit u.a.: Anja Harteros, Klaus Florian Vogt
Daten: 21./24./30.11.

Das gesamte Repertoire der Spielzeit 2019/20: HIER!

 

Allgemein gibt es natürlich noch einiges aus dem Bereich Ballett, Konzert etc., was den Rahmen maßlos sprengen würde. Deshalb der Verweis für alles Weitere: HIER!

Wir freuen uns auf eine spannende, aufregende Spielzeit 2019/20 in der Bayerischen Staatsoper – und darüber, für euch davon berichten zu dürfen!