„Aufguss“ – Wortspiele im Bayerischen Hof (Theaterbericht)

Trotz der Ferienzeit und Sommerpausen in zahlreichen Schauspielhäusern der Stadt, zieht es auch im August die Münchner ins Theater. Dementsprechend konnte sich am Montagabend die „Komödie im Bayerischen Hof“ über mangelndes Zuschauerinteresse kaum beklagen.
Das aktuelle Stück „Aufguss“ von René Heinersdorff lockte zudem mal wieder mit einem prominenten Ensemble und allerhand Vorschusslorbeeren, steht es doch bereits seit Februar 2014 auf den Spielplänen deutscher Bühnen.

Dass nach einem solchen Zeitraum sämtliche Abläufe eingespielt sein würden, ließ zwar einerseits eine hohe Qualität der Aufführung erwarten, barg aber anderseits die Gefahr von möglichen Abnutzungssymptomen innerhalb der Schauspieler-Riege, angeführt von RTL-Star Hugo Egon Balder. Gerade bei einer Komödie, die im Grunde nur ein harmloses Verwirrspiel zeigt und deren ganzer Witz auf Doppeldeutigkeiten beruht, würde sich eine gewisse Lieblosigkeit der Akteure in ihrer Rollen-Interpretation besonders bemerkbar machen.
Glücklicherweise erwies sich diese Befürchtung jedoch schnell als unbegründet. Das Gegenteil war der Fall! Die fünf Akteure versprühten große, große Spielfreude und ließen ihren Enthusiasmus in jeder Szene aufs Publikum überspringen. Neben Balder, dessen Gestik und Mimik ein wenig an Dieter Hallervorden erinnerte (ohne jedoch dessen Komik zu erreichen), überzeugten Jeanette Biedermann, Madeleine Niesche, Max Claus und, der Autor persönlich, René Heinersdorff.

Die Posse um Geld- oder Samenspenden verzichtete in erfrischender Weise auf pseudo-intellektuellen Anspruch, moralische oder politische Botschaften, wurde dafür aber so charmant und pointiert dargeboten, dass die Zuschauer buchstäblich im Minutentakt herzhaft und schallend lachen konnten.
Erst gegen Ende der Aufführung ging dem etwa zweistündigen Stück langsam die Luft aus. Bevor sich dieser Eindruck aber etablieren konnte, war die Vorstellung auch schon vorbei und das Publikum voll auf seine Kosten gekommen.

Fazit: Bis zum 10. September steht mit „Aufguss“ für Freunde der „Komödie im Bayerischen Hof“ ein Highlight auf dem Programm, das einen unbeschwerten Theaterabend garantiert.

Karten hierzu sind HIER erhältlich.

Bericht: Hans Becker