A Spider Murphy Story – vom 31.07. bis 5.08. im Prinzregententheater

© Petra Schönberger

Würde man wissen wollen, welche Dinge charakteristisch für München sind, gehören die Spider Murphy Gang zur Pflichtantwort. Natürlich ist „Skandal im Sperrbezirk“ deutschlandweit ein riesengroßer Hit, aber die Münchner Band punktet hier vor allen mit Songs wie „Schickeria“ und „Sommer in der Stadt“ – und das seit etlichen Jahren. Eigentlich war es also nur eine Frage der Zeit, bis man die live-tauglichen Lieder in eine Bühnenfassung umschreibt und als Musical auf die Bühne bringt. Eben genau das ist letztes Jahr geschehen: das Landestheater Coburg hat mit „A Spider Murphy Story“ die unsterblichen Hits der Band auf die Bühne gebraucht.

Sehr passend, denn letztes Jahr feierten Frontmann Günther Sigl, Gitarrist Barney Murphy und die weiteren Musiker 40-jähriges Jubiläum, was sie mit einem zweimaligen Konzert in der Olympiahalle feierten (wir berichteten). So ist Interesse jetzt erst recht riesengroß auf all die Sachen, die mit der Musik zu tun haben. Perfekt also, dass die Coburger Produktion als Gastspiel nach München kommt! Vom 31. Juli bis zum 5. August 2018 im Prinzregententheater wird die Kneipe „Spider Murphy“ von den Gästen und dem Publikum wohl ordentlich gerockt. Als wir Günther Sigl bei der Premiere zu „Der Watzmann ruft“ im Deutschen Theater trafen, schwärmte er bereits von dem Stück – und wenn der Chef nicht nur seinen Segen gibt, sondern das Resultat auch noch liebt, was kann denn da noch falsch sein?

© Petra Schönberger

Das alles manifestierten Regisseur Matthias Straub und Musikalischer Leiter Rüdiger Eisenhauer noch einmal auf einer Pressekonferenz am Montag im Prinzregententheater. Zuvor ging es aber mit den Darstellern des Musicals auf kleine Spritztour mit einem gelb-glänzenden Chevrolet – und ganz vorne dabei: Stargast Günther Sigl persönlich. Der erzählte dann auch noch einmal, wie gut ihm das Musical und die Umsetzung gefallen haben. Auch, dass es einige unbekanntere Stücke ins Stück geschafft haben, freut ihn besonders. Nach einer akustischen Performance von „Schickeria“ war auch der letzten Person im Raum klar: dieses Musical ist ein absoluter Pflichtbesuch!

TICKETS gibt es HIER!